Eine Möglichkeit in seiner Persönlichkeit zu wachsen, findet außerhalb der Komfortzone statt.

Oft hören wir diese Worte: Erweitere deine Komfortzone regelmäßig. Doch wie können wir das verstehen?

Alles, was wir täglich machen, all die Dinge, die wir beherrschen, befinden sich innerhalb deiner Komfortzone. Diese Dinge sind keine wirkliche Herausforderung, denn wir beherrschen sie und machen sie Tag für Tag.

Einen Vortrag zu halten, eine Präsentation zu geben, liegt innerhalb meiner persönlichen Komfortzone. Warum? Ich mache das seit 30 Jahren nahezu täglich.

Für die meisten ist genau das außerhalb ihrer Komfortzone. Eine Präsentation zu geben ist für viele mit Angst und Unsicherheit verbunden. Die natürliche Reaktion ist, diese Situation und dieses Gefühl zu vermeiden, es von sich fern zu halten.

Es ist unangenehm und darum außerhalb der Komfortzone. Wer sich aber diesen Dingen stellt, kann in seiner Persönlichkeit wachsen.

Wie kann ich die Komfortzone erweitern?

Mache regelmäßig etwas, was du sonst nicht machen würdest. Oder etwas, das du schon immer machen wolltest, dich aber nicht getraut hast oder dir nie die Zeit dafür genommen hast.

Das können kleine Dinge sein oder wirkliche Herausforderungen:

  • Alleine ins Kino zu gehen oder eine ausgedehnte Wanderung zu unternehmen.
  • Eine Präsentation vor einem großen Publikum zu geben oder etwas zu lernen, vom dem du weißt, dass es dich weiter bringt und dafür einen Coach finden.

Wichtig: Alles, wirklich alles, womit wir uns beschäftigen, trägt zu unserer Persönlichkeit bei. Wir wachsen an den Erfahrungen, die wir sammeln und an Aufgaben, die wir meistern. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob wir sofortige Erfolge verzeichnen können.

Wenn wir uns regelmäßig mit neuen Dingen beschäftigen, erweitern wir die eigene Komfortzone und unsere Persönlichkeit. Und dann passiert vielleicht etwas,  mit dem du nicht gerechnet hast.

Vielleicht bekommst du ein Jobangebot, das du du dir niemals erträumt hast. Oder, dass du vor einem großen Problem stehst und es rasch und effizient meisterst.

Letzten Endes ist Erfahrung und Persönlichkeit, das, was uns ausmacht. Darum ist es wichtig, das wir uns Herausforderungen und Problemen stellen und an ihnen wachsen.

Mehr dazu im neuen Buch:
www.dontstuck.com

Ein Beispiel wie ich meine Komfortzone erweitere

Das ist ein lustiges Beispiel, weil ich Kälte nicht mag. Ich mag Sonne, Strand und Meer. Der Winter gehört mit Sicherheit nicht dazu.

Artikel: Veränderungen | Info zum Buch