Kommunikationstechniken für die tägliche Arbeit - Andy Fumolo

 

Die einen lieben es, die anderen hassen es: Ich spreche von öffentlichen Auftritten, Präsentationen und Interviews. Klare und überzeugende Kommunikationstechniken gehören zu den wichtigsten beruflichen Fertigkeiten, die nicht nur in öffentlichen Auftritten und Präsentationen wichtig sind.

Wer diese 5 Kommunikationstechniken meistert, wird besser kommunizieren – weit über das Berufsleben hinaus.

  1. Sprechen Sie klar und langsam

Betonen Sie jedes Ihrer Wörter, damit die Botschaft gleich beim ersten Mal richtig ankommt. Damit vermeiden Sie Verwirrungen. Andere werden Sie als sicher und professionell wahrnehmen. Wenn Sie sich eine klare und deutliche Kommunikation angewöhnen, werden Sie für sich und Ihr Team viel Zeit sparen, weil Sie sich nicht dauernd wiederholen müssen.

  1. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Gegenüber

Ganz gleich, ob Sie mit einem Kollegen oder einem neuen Kunden sprechen, konzentrieren Sie sich auf die Person, mit der Sie sprechen. Besonders in Einzelgesprächen wird es augenscheinlich, wenn Sie sich nicht auf ihren Gegenüber konzentrieren. Seien Sie engagiert und aufmerksam, verwenden Sie den Namen Ihres Gesprächspartners und halten Sie den Augenkontakt aufrecht. Das sind alles Kommunikationstechniken, um der anderen Person das Gefühl von Bedeutung zu geben. Lachen Sie auch von Zeit zu Zeit, besonders wenn Sie andere grüßen. Das nimmt Spannungen und schafft Vertrauen.

  1.  Auf die Haltung kommt es an

Eine aufrechte Körperhaltung steht für Sicherheit und Kompetenz. Ganz gleich ob Sie eine Präsentation geben, in einem Meeting sitzen oder mit Kollegen einen Kaffee trinken. Ihre Körperhaltung hat nicht nur gesundheitliche Vorteile, sondern beeinflusst Ihre Gedanken. (dieser TED Beitrag von Amy Cuddy bringt es auf den Punkt – sehr sehenswert!!!)

Dasselbe gilt für Ihre öffentlichen Aufritte: Eine gute Körperhaltung zeigt oder steht für Sicherheit. Sicherheit und Kompetenz. Eine gute Haltung reduziert den Stress, ermöglicht eine tiefere Atmung und mehr Blutzirkulation im Körper. Viel bedeutungsvoller ist die Wirkung der Körperhaltung auf unser Gehirn.

  1. Kleider machen Leute

Jeder hat ein Kleidungsstück im Schrank, in dem er sich besonders wohlfühlt. Eine sogenannte „Powerkleidung“. Wenn Sie sich auf ein wichtiges Meeting vorbereiten, überlegen Sie sich doch einen neuen Anzug oder ein Paar neue Schuhe zu kaufen, in denen Sie selbstsicher auftreten. Gute Kleidung in der Sie sich wohlfühlen, hebt Ihre Bestimmtheit, Ihr Selbstvertrauen und Ihren Mut.

  1. Vermeiden Sie nervöses Gestikulieren

In öffentlichen Auftritten sollten Sie mit Ihren Bewegungen sehr bestimmt sein. Niemand mag es, wenn Sie während einer Präsentation nervös auf- und abgehen. Das lenkt nur von Ihren Inhalten ab und macht sogar die Zuhörer nervös. Bereiten Sie sich vor, wo Sie während einer Präsentation stehen möchten. Wenn Sie ein Meeting leiten, sollten Sie sich über Ihre Gestik bewusst werden. Wörter wie „hm“, „äh“ oder „so“ müssen Sie unbedingt vermeiden. Sie stehen als nervöse Füllwörter und lenken massiv von Ihren Inhalten und Ihrer Botschaft ab.

Fazit:

Kommunikationstechniken und Arbeitstechniken überlappen mehr, als uns vielleicht bewusst ist.

Diese Techniken zu beherrschen und im Alltag einzusetzen, bringt Mehrwert für Sie und Ihr Team.

PS: Tipp: Ich veranstalte das erste öffentliche Seminar seit 27 Jahren. Es ist wirklich gut geworden.